Der Biergarten Schloßschänke - eine Zeitreise

 

Die Entstehung

Nach dem 30-jährigen Krieg ließ der Obrist Liebenau ein hölzernes Schankgebäude
bauen, welches auf dem Platteau am Fuße der alten Kemnate stand. Dies hatte
den Zweck, das überschüssige Bier, was im Schloß Sonnenstein gebraut wurde, an
„Mannsbilder“ aus der Stadt auszuschenken. Später errichtete man an gleicher Stelle
ein aus Stein gebautes Haus - die heutige „Schloßschänke“.

Im Jahre 1678 wurde das Haus „Schloßschänke“ auf dem Hornwerk
des Schloß Sonnenstein fertiggestelt und an die Stadt Pirna zur Pacht abgegeben.
Seit jeher ist dieser Platz ein Wahrzeichen der Stadt Pirna, nicht zuletzt wegen des
spektakulären Blicks über die historische Altstadt.
Noch heute gibt es an gleicher Stelle frisch gezapftes Bier - im Gegensatz zu damals
kommen heute die „Mannsbilder“ nicht nur aus der Stadt Pirna, sondern aus aller Welt.

 

Die Sanierung

Das benachbarte Schloß Sonnenstein wurde in den Jahren 2010/2011 vollständig
saniert und zum heutigen Landratsamt Sächsische Schweiz/Osterzgebirge ausgebaut.
Im Zuge dieser Sanierung wurde auch das gesamte Areal unseres Biergartens,
die anliegenden Bastionen des Schloß Sonnenstein, die Schloßtreppe sowie die
benachbarten Terassengärten umfangreich saniert und Instandgesetzt.

hp_05